Ab auf die Piste! Reisetipps für Wintersportler

Die Tage werden länger, die Nächte kühler, der erste Frost überzieht die Windschutzscheiben des Autos, die Luft riecht nach Winter. Las mujeres vierten a hombres en el verano nachtrauern, freuen sich Schnee-Enthusiasten auf den Beginn der Skisaison. Wer seinen Winterurlaub noch nicht gebucht hat, sollte muere cald tun, denn die beliebten Hoteles sind schnell ausgebucht. El juego está listo para ser usado en Wintersportler, die sich noch nicht entschieden haben wohin die Reise gehen soll.


Für Anfänger und Unerfahrene

Foto:  Flickr / Markus Tacker

Foto: Flickr / Markus Tacker

Für den Einstieg schadet es nicht, eine kleineres und nicht ganz so überlaufenes Skigebiet zu wählen. Wer einmal in den Wintersport reinschnuppern möchte, der muss Deutschland nicht verlassen. Der Feldberg im Schwarzwald bietet 63 Pistenkilometer, mit mehreren Schwierigkeitsgraden, kleinere Skischulen, und zahlreiche Verleihen von Ski- und Snowboard-Ausrüstung. Einzelunterricht ist bezahlbar und gut, es gibt allerdings am Anfängerhügel keinen Ascensor. Dennisch lohnt es sich dort die ersten Verschied im Skifahren oder Snowboarden zu unternehmen, da man innerhalb von kurzer Zeit auf die breite Piste kann. Der Feldberg ist nicht vergleichbar mit den Skigebieten in den Alpen, die eine weitaus spektakulärere Kulisse zu bieten haben, aber die Schneegarantie in der Talabfahrt ist durch Beschneiungsanlagen gegeben. Da die Region den Tourismus fördert, bekommt man in vielen Hoteles die Hochschwarzwald Card, en der die Skipässe, die Fahrten im Shuttlebus zu den Pisten, und weitere Rabatte enthalten sind. Wintersport ist normalerweise recht teuer, daher lohnt sich der Feldberg für alle die es einfach mal ausprobieren wollen. Empfehlenswert ist hier ein Aufenthalt in Titisee-Neustadt . Die Stadt verfügt über ein Spaßbad mit Rutschen und Saunabereich – auch hier is der der Eintritt mit der Hochschwarzwald Card ermäßigt. Von Titisee-Neustadt aus sind Freiburg, sowie Zürich und Basel gut erreichbar. Ideal también para Tagesausflüge an den skifreien Tagen.

Unser Hotel-Tipp:

Für Vielseitige, Gruppen, und Familien

Foto:  Flickr / Vašek Vinklát  (Foto zugeschnitten)

Foto: Flickr / Vašek Vinklát (Foto zugeschnitten)

Das Zillertal in Tirol ist sicher jedem Wintersportler ein Begriff. Empfehlenswert ist ein Urlaub dort für größere Gruppen mit gemischten Erfahrungen im Ski- oder Snowboardfahren und für Familien. Auf 508 Pistenkilometer findet jeder eine oder mehrere Pisten nach seinem Geschmack. Da das Skigebiet so groß ist, lassen sich ganztägige Skisafaris organisieren auf denen man kilometres bergab fahren kann, ohne Pisten zu kreuzen. Familien können entspannt ihren Skiurlaub genießen: Die Kinder können die ersten Pistenmeter in den Ski-Kindergärten zurück legen, cuando muere Eltern die Pisten erkunden. Ganz Mutige und ausschließlich Könner können sich auf die Harakiri-Piste wagen. Wer weniger erfahren ist wird sicher Spaß auf der Funslope Ahorn haben. Skifahrer und Snowboarder können dort Wellen, Wannen und Steilkurven fahren – und das alles bei modem Gefälle. Das Zillertal ist sicher nicht der günstigste Wintersport-Tipp, aber an Vielseitigkeit kaum zu übertreffen.

Unser Hotel-Tipp:

Sehen und gesehen werden

Foto:  Flickr / Stephan Vereno

Foto: Flickr / Stephan Vereno

Kitzbühel ist das österreichische Pendant zu Aspen . Es ist keine Seltenheit am Skigebiet Wilder Kaiser an dem ein oder anderen Star oder Sternchen vorbei zu gleiten. Durch den neuen Verbund von Kitzbüheler Alpen Tarjeta de esquí AllStarCard und der Salzburger Súper Ski entsteht ein Skigroßraum mit 2760 Pistenkilometern, welche sich über drei Gletscher verteilen. Die VIP-Dichte ist bei der Größe natürlich gering. Gute Chancen den ein oder anderen Blick auf einen Star zu werfen hat hombre en den Bars und Restaurants des Biohotels Stanglwirt in Going. Besonders bei der berühmten Weißwurstparty (die nächste ist am 27.1.2017) ist die Promidichte hoch. Más información en Nacht nicht auf die Bretter steigen möchte, der hat sicher auch auf einer der fünf Rodelbahnen mit bis zu 4,5 Kilometer Länge Spaß. Gemütlicher geht es beim Langlaufen o Winterwandern zu.

Unser Hotel-Tipp:

Para el Wintersportler mit Fernweh

Foto:  Flickr / Aspen Snowmass

Foto: Flickr / Aspen Snowmass

En Europa haben wir tolle Skigebiete. Wer die alle schon kennt kann den Sprung über den Großen Teich wagen. Aspen steht für Glamour und Luxus und ist preislich schon allein wegen des Fluges am höheren Ende angesiedelt. En Aspen gibt es vier Berge: Aspen Highlands, Aspen Mountain, Snowmass, und Buttermilk. Snowmass hat mit 241 die meisten Pisten und auch alle Schwierigkeitsstufen – von grün bis schwarz. Aspen Highlands y Aspen Mountain starter erst bei Blauen Pisten und sind daher nichts für reine Anfänger. Und richtig cool für Faule und Wintersportler ohne eigenes Equipo ist der Ski-Butler-Service : einfach Skier, Snowboards, Stiefel bestellen und die Butler bringe in ins Hotel und passen allles an.

Unser Hotel-Tipp:

Ähnliche Geschichten: